Thomas hatte die ehrenvolle Aufgabe dieses Wochenende zu planen. Unseres Wissens nach war er wochen- wenn nicht monatelang damit beschäftigt. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen. Sogar das Wetter hat er perfekt organisiert. Was Thomas angreift scheint also professionell und perfekt zu sein.

Hier ein kleiner Überblick über die Touren:

Tag 1: Kaltern – Gampenpass – Mendelpass – Kaltern
Um dem Wochenendverkehr auszustellen fuhren wir diese Runde gleich am Freitag und schafften sie wirklich ohne viel Verkehr. Beide Pässe sind super zum fahren, nie wirklich steil mit sehr schönen Panoramen auf guten Straßen.
Das abendliche Saunieren und anschließender Besuch des nachbarschaftlichen Biergartens mit Stelzen und Rippelen füllte alle Speicher für den nächsten Tag wieder auf.

Tag 2: Kaltern – Fassatal – Karerpass – Bozen – Kaltern
Die Strecke war perfekt, lange Zeit war leider extrem viel Verkehr. Aber die Wochenenden in diesen Regionen sind halt so, das muss man wohl akzeptieren. Das tat der Freude keinen Abbruch – außer, dass Manni von der Bedienung in einem Lokal komplett ignoriert wurde – die wusste nicht, dass er Bürgermeister und Außenminister ist. Der Karerpass ist wunderbar, die anschließende Abfahrt durch das Eggental war eine Sensation.

Der Abend wurde standesgemäß wieder im Biergarten verbracht. Luigi war Ehrengast bei einer Polterfeier und hatte so einige Aufgaben zu erfüllen….

Tag 3: Kaltern – Cembratal – Fassatal – Auer – Kaltern
Das eher unbekannt Cembratal hatte den Vorteil, dass wir wenig Verkehr hatten. Die Straße zieht sich sehr lange “anlagig” an den Hängen des Tales entlang bevor sie dann in einem höllischen Anstieg (bis 20 %) ins Fassatal hinübergeht. Vermutlich liegen hier heute noch die Schweißtropfen einiger HFRR.

Alles in allem ein wunderbares Wochenende. Danke an Thomas für die perfekte Organisation!