Andi, Thomas und Luigi starteten schon am Donnerstag morgen vom Brenner nach Torbole. Die 200 km sollten Grundlagen schaffen, bei Luigi schafften sie nur Leiden am Ende. Aber in knapp 7 h waren wir in unserem geliebten Torbole. Manni folgte bald und schon gings beim Karten rund.
Am Freitag und Samstag hatten wir zwei herrliche Bergetappen mit jeweils deutlich über 2.500 hm. Beides Mal erwischte uns am Gipfel der Regen und so wurden die Abfahrten nass und kalt. Aber was soll`s: am Abend ein kaltes Bier und alles war vergessen.
Am Sonntag fuhren wir noch den GiroLago. 150 km von Torbole beginnend umrundeten wir den gesamten See und waren nach unter 5 h wieder in Torbole und genossen Pizza und Nudel.
Wie immer ein gelungenes Wochenende. Danke!